European Foundation Information Reporting Services - European Level

Forschungsprojekt

Laufzeit: Mai 2007 - Februar 2010

Fördernde Institutionen: Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, Dublin

Kurzbeschreibung:

Seit Frühjahr 2007 ist der Lehrstuhl für Soziologie zusammen mit dem Working Lives Research Institute (WLRI) in London und dem Istituto Ricerche Economiche Sociali (IRES) Emilia Romagna in Bologna Berichterstatter für die europäische Ebene im Rahmen des Netzwerks der European Foundation in Dublin (EIROEWCO und ERM). Zu den Aufgaben gehört außerdem die Aktualisierung des Europäischen Wörterbuchs der Arbeitsbeziehungen.

EIRO: Europäisches Observatorium für die Entwicklung der Arbeitsbeziehungen

Seit 1997 verfolgt und analysiert das Europäisches Observatorium für die Entwicklung der Arbeitsbeziehungen (EIRO) die Entwicklung der Arbeitsbeziehungen in den EU-Mitgliedstaaten, in Norwegen und auf der EU-Ebene. Das EIRO-Online-Portal bietet aktualisierte Daten zu den neuesten Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene sowie umfangreiche vergleichende Informationen.

EWCO: Europäische Beobachtungsstelle für die Entwicklung der Arbeitsbedingungen

Die Europäische Beobachtungsstelle für die Entwicklung der Arbeitsbedingungen (EWCO) dokumentiert in verschiedenen Formen die Veränderungen der Arbeitsbedingungen in Europa: aktualisierten Informationen (“news updates”) über wichtige gesetzliche Entwicklungen, vereinbarungen und Positionen der Sozialpartner in den Mitgliedsländern und auf EU-Ebene, thematische Berichte (“topic reports”) zu Themen wie Arbeitszeit, demographischer Wandel oder Arbeit und Stress, statistische Berichte (“survey data reports”) mit Analysen zu aktuellen Umfragen und statistischen Zahlen zum Thema Arbeitsbedingungen.

ERM: European Restructuring Monitor

Der European Restructuring Monitor (ERM) bietet aktuelle Nachrichten und Analysen zu Unternehmensumstrukturierungen in der Europäischen Union. Er ist Teil der Europäische Stelle zur Beobachtung des Wandels (EMCC), die 1997 auf Anregung des Europäischen Rates eingerichtet wurde, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des industriellen Wandels in der Europäischen Union zu beobachten.

Europäisches Wörterbuch der Arbeitsbeziehungen

Das Europäische Wörterbuch der Arbeitsbeziehungen ist ein Online-Nachschlagewerk, das eine umfassende Sammlung aktueller, allgemein gebräuchlicher Begriffe aus den Bereichen Beschäftigung und Arbeitsbeziehungen auf EU-Ebene enthält. Es wird von der European Foundation in Dublin herausgegeben und umfasst knapp 300 alphabetisch geordnete Einträge mit genauen Definitionen und relevanten Kontextinformationen, einschließlich Hyperlinks zu Gesetzgebung und Rechtsprechung der EU.

Im Rahmen der Information Reporting Services hat der Lehrstuhl für Soziologie – zusammen mit den beiden Kooperationspartnern WLRI und IRES Emilia Romagna, Bologna – die Aufgabe, das Wörterbuch auf dem neuesten Stand zu halten.

Team:

  • Prof. Dr. Rainer Trinczek
     Telefon: +49 9131 85-22084
     E-Mail:  rainer.trinczek-at-soziol.phil.uni-erlangen.de
  • Dr. Michael Whittall
     Telefon: +49 89 289-24206
     E-Mail: michael.whittall-at-tum.de
  • Dr. Stefan Lücking
     Telefon: +49 9131 85-22378
     E-Mail: stefan.luecking-at-soziol.phil.uni-erlangen.de


Kooperationspartner:

European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions – Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen , Dublin

Working Lives Research Institute, Metropolitan University, London

IRES Emilia Romagna, Bologna

hoch